Halsschmerzen bei Kindern

Kinder müssen ihr Immunsystem erst trainieren, damit es sich gegen die vielen Viren zur Wehr setzen kann. Hinzu kommt, dass Kinder beim Spielen in der Krippe, im Kindergarten oder in der Schule in Gruppen zusammenkommen. Dieses bietet beste Voraussetzungen für die sogenannte Tröpfcheninfektion, den häufigsten Übertragungsweg für Viren.

Damit Kinder ein starkes Immunsystem entwickeln, ist eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse wichtig, denn Vitamine stärken die Abwehrkräfte. Zusätzlich trägt ausreichend Bewegung zur Stabilisierung des Immunsystems bei. Wer seine Kinder zum Beispiel täglich fürs Spielen oder für Spaziergänge an der frischen Luft begeistern kann, stärkt die Abwehr gegen Erkältungen und Halsschmerzen. Regelmäßige und ausreichende Ruhe- und Schlafenszeiten geben Kindern Zeit, sich zu erholen. Das Immunsystem wird gestärkt.

Kranker Junge im Bett

Kleinkinder vor Halsschmerzen schützen

Neben Erkältungen, die Halsschmerzen verursachen, können auch Krankheiten wie eine Mandelentzündung, Pfeiffer’sches Drüsenfieber oder Scharlach bei den Kleinsten Halsschmerzen auslösen. Dauern die Halsschmerzen länger als gewöhnlich an oder leidet das Kind sehr schwer, sollte daher unbedingt ein Kinderarzt aufgesucht werden.